Bento

tara_manga

Bento-Boxen sind in Japan die Version, Essen zur Arbeit mitzunehmen oder Kindern in den Kindergarten mitzugeben. Da nicht überall eine Kühlung oder Aufwärmmöglichkeiten gegeben sind, ist der Inhalt einer Bento-Box darauf ausgerichtet, kalt gegessen zu werden. Es gibt viele Regeln und auch die schöne Anrichteweise spielt eine große Rolle, das lest Ihr besser bei den Fachleuten nach.

Um es kurz zu umreißen: Es sollten immer 5 Farben und 5 Geschmacksrichtungen enthalten sein und 5 Zubereitungsarten angewendet werden. Das bekomme ich sicher selten hin.

Der Witz beim Bento ist, viele kleine Dinge zusammen zu packen. Nicht einfach nur ein Gericht transportieren, sondern ein Paket zu packen. Neben Sättigungsbeilagen etwas Fleisch oder Fisch, Gemüse und Obst.

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich je Rosen aus Radieschen schnitzen oder Formen aus Rüben ausstechen werde, aber schließen wir mal besser nichts aus. Zumal ich gerade kleine Austechformen gefunden habe… Zunächst will ich mal schauen, ob ich abends etwas vorbereiten kann, was man am nächsten Mittag noch genießen kann. Morgens irgendwas zu tun außer Wachteln füttern und mit dem Hund spazieren gehen kommt für mich leider nicht in Frage. Es ist mir nicht möglich. Ich kann es nicht. Naja, zumindest nicht regelmäßig.

Mir geht es vor allem darum, Reste zu verwerten und endlich auch mittags mal etwas zu mir zu nehmen. Seit 30 Jahren esse ich meistens nur 1 x am Tag abends – und das kann nicht gesund sein. Kleine Dinge mag ich und kleine Portionen auch. Also gehe ich es einfach mal an.

Ich muss rausfinden, was man wirklich mit Genuss einen Tag später kalt essen kann und was ich abends vorbereiten kann und was morgens vorbereiten muss. Zu viel an dem Essen rum matschen mag ich auch nicht. Es zu oft in der Hand haben und einen Hasen aus einem Stück Apfel schnitzen oder eine Krake aus einer Wurst basteln und Augen einsetzen – das ist nicht meins. Klein – gerne. Aber es jetzt auch irgendwie nicht übertreiben. Auch, wenn meine rustikale Methode nie ein echtes Bento sein wird.

Zusätzlich werde ich ein paar Köche darum bitten, eine Bento-Box für mich zu packen. Ich bin gespannt, auf welche Ideen die so kommen!

Advertisements