Gourmetfestival 2016

Irgendwie komme ich gerade nicht dazu, Urlaub zu machen. Also musste es zumindest eine kleine Auszeit sein. Meine persönlichen Kriterien sind dabei immer ein Pool, dass der Hund mit darf und dass es gutes Essen gibt. Hier gab das Essen den Ausschlag für die Entscheidung, da ich auch das Kempinski Gourmet Festival am Sonntag besucht habe – es wurde also das Kempinski Hotel Frankfurt.

Dass Hunde hier herzlich willkommen sind und sogar zum Frühstück mitgenommen werden dürfen, weiß ich ja schon. Aber die neuen Pools hatte ich noch nicht gesehen. Der neue Innenpool ist groß und die gesamte Einrichtung dort stilvoll. Sofas als Ruhezonen und bequeme Liegen. Nicht zu protzig, trotzdem edel, irgendwie genau richtig. Und der beheizte Außenpool ist auch der Knaller, denn wie viele Jahre bin ich im wunderschönen Park immer um den See rumgelaufen und habe bedauert, dass ein Badevergnügen dort verboten ist (ist es natürlich immer noch). Nun kann man endlich auch draußen planschen.

pool

Zum Abendessen ging es dieses Mal erst kurz in die Torschänke, um Oliver Stevens zu begrüßen, und danach in den EssTisch. Die Bouillabaisse gehört zu den besten, die ich je gegessen habe. Gehaltvoll und kräftig mit schöner Edelfischeinlage. Den Feldsalat mit Apfelweindressing, Entenbrustschinken und einer guten Portion Foie Gras (ja, ich esse sie und zwar verdammt gerne) werde ich auch bald wieder genießen. Ein perfekter Heilbutt und Hummer mit Jakobsmuschel waren die beiden Hauptgerichte. Endlich mal eine Speisekarte, auf der sich nicht nur die Menüs finden, die man überall bekommt.

Das Gourmet-Festival am nächsten Tag war mit über 30 Gastro-Ständen ein wirklich wunderbares Sommer-Event. Juan Amador, Christoph Rainer, Wolfgang Otto und viele andere tolle Köche und Gastronomen präsentierten ein sehr unterschiedliches Spektrum an kleinen Leckereien.

essenrainer_cr

Hoteldirektorin Karina Ansos und ihr Küchenchef Simon Proschka haben wirklich an alles gedacht. Dezente musikalische Untermalung durch eine Liveband, Kaffee-, Tee- und Fruchsaftstände, zahlreiche Winzer, Käse der Hungener Käsescheune und wundervolles Eis – alles war vorhanden.

proschka

Simon Proschka, SRA BUA

karina.mirko

Karina Ansons, Mirko Reeh

Mich hat es besonders gefreut, ein paar Köche wieder zu treffen. Mario Lohninger, Mirko Reeh, Dario Cammarata und Joachim Elflein hatten auch einen sehr schönen Nachmittag auf dem Fest.

lohnigner

Mario Lohninger mit Familie

Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Jahr!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Regionalfood veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s